TECHNOLOGIE

Wir setzen hoch entwickelte Aerodynamikanwendungen zur Erzeugung von Flüssigkeits- /Gasgemischen für unsere Feuerlöschsystemen ein. Mittels Spezialdüsen wird ein sehr feiner Wassernebel, Schaum oder Druckluftschaum erzeugt. Die Tröpfchen schaffen eine vergrößerte Fläche im Vergleich zu einem gewöhnlichen Wasserstrahl (50 Mal größer).

Dies führt zu einer raschen Abkühlung und starken Hitzeabsorption. Der dadurch entstehende Dampf expandiert auf das 1640-fache Volumen und schirmt die Feuerstelle von der umliegenden Atmosphäre ab. Durch Kombination von effektiver Kühlung und lokaler Inertisierung kann mit geringsten Wassermengen ein Brand kontrolliert und gelöscht werden.

Water Mist TechnologyWassernebel

Gegenwärtige Wassernebelsysteme liefern Tröpfchen im Bereich zwischen 50 und 999μm. Gemäß amerikanischer Richtlinie NFPA 750 hat Wassernebel der Klasse1 Tröpfchen bis 200 μm.

Tröpfchen dieser idealen Größe bleiben länger löschaktiv und können für gewöhnlich nur unter hohem Druck gewährleistet werden. Gemäß Definition lassen sich Löschsysteme in folgende Druckbereiche einteilen:

  • 1.Niederdruck: Arbeitsdruck unter 12bar
  • 2.Mitteldruck: Arbeitsdruck zwischen 12 und 34,5bar
  • 3.Hochdruck: Arbeitsdruck über 34,5bar

AFT’s Unterschied

AFT hat es geschafft Wassernebel mit einer optimalen Tröpfchengröße von 150 μm zu erzeugen und übertrifft damit alle vergleichbaren Produkte am Markt. Viele Hersteller behaupten mit Niederdruck zu arbeiten. Unsere tragbaren Geräte beweisen dies mit einem Arbeitsdruck von unter 10 bar!

Zerstäubung

Mittels Zerstäubung wird Wassernebel erzeugt, indem die kinetische Energie der Druckluft auf die Flüssigkeit in einem selbst entwickelten Düsensystem trifft.

Hierbei wirbelt die Druckluft die Flüssigkeit auf und zerstäubt sie in kleine Tröpfchen der Größe 100-150 μm. Ein solcher Wassernebel kühlt den Brandherd 40 Mal schneller ab als ein gewöhnlicher Wasserstrahl.